Blogging Inside

DropShipping im Nebenjob – Vorteile des Handelsprinzips DropShipping – Teil I

Es ist ohne Zweifel ein mutiger und bedeutender Schritt, sich für die berufliche Selbständigkeit im Online-Handel zu entscheiden. Zwar bietet ein eigenes Internetunternehmen, zum Beispiel in der Form eines Online- Shops, optimale Möglichkeiten zum selbstbestimmten Arbeiten in einem Bereich der den eigenen Interessen und Talenten entspricht. Die Unternehmensgründung ist aber auch hier mit einigen Risiken verbunden. So ist es kein Wunder, dass viele Menschen, den sprichwörtlichen Sprung ins kalte Wasser scheuen.

Besonders wichtig ist es, das mit der Selbstständigkeit verbundene Risiko so gering wie nur möglich zu halten. Daher bietet es sich an, das Unternehmen zunächst nebenberuflich zu betreiben. Der Online-Handel, ganz besonders wenn es nach dem DropShipping Modell abgewickelt wird, bietet hier die optimalen Möglichkeiten.

Um angehenden Unternehmern, die noch unentschlossenen sind die Sorge vor dem großen Schritt in die Selbstständigkeit zu nehmen, möchten wir in einer dreiteiligen Artikelserie die Eigenschaften, Vorzüge und auch Risiken dieser besonderen Form der Selbständigkeit dem Leser näher bringen.

Im ersten Teil zeigen wir auf, welche Vorteile eine nebenberufliche Tätigkeit im Online-Handel mit sich bringt. Im zweiten Teil der  Serie gehen wir näher auf die besonderen Vorzüge der idealen Kombination Nebenberuf und DropShipping ein. Im dritten und letzten Teil schließlich werden Sie erfahren, welche Risiken bei dieser speziellen Gründungsform zu berücksichtigen sind und für wen sich das DropShipping- Konzept  als nebenberufliche Selbständigkeit besonders eignet.

Vorteil 1: DropShipping, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Chancen und Risiken

Wer sein Online- Unternehmen zunächst auf nebenberuflicher Basis betreibt, verbessert auf diese Weise vor allen Dingen sein persönliches Chancen-Risiken- Profil. Der nebenberufliche Unternehmer setzt nicht seine gesamte Zukunft auf eine Karte, sondern steigt stattdessen vorsichtig in und mit minimiertem Risiko in das Unternehmertum ein. Das reduziert nicht nur den Stress durch die neuen Aufgaben von denen der Lebensunterhalt abhängt erheblich. Die zunächst nebenberuflich ausgeführte Selbstständigkeit beeinflusst besonders das Verhältnis zwischen Chancen und Möglichkeiten auf der einen und den Risiken und Gefahren auf der anderen Seite positiv, denn man kann jederzeit den Schritt rückgängig machen.

Wer nebenberuflich gründet, kann somit deutlich gelassener in die Zukunft blicken als seine hauptberuflich selbständigen Kollegen, die von ihrer Tätigkeit leben müssen. Ein nebenberuflich Selbstständiger ist nicht darauf angewiesen, von Anfang an genügend Einnahmen zu erzielen um von seiner Tätigkeit leben zu können. So ist wegen der fehlenden Zwänge nebenbei auch gesichert, dass man sich nicht so schnell zu riskanten Entscheidungen verleiten lässt.

Vorteil 2: Die bisherigen Einkünfte bleiben erhalten

Wer sich unüberlegt von einem Tag auf den anderen hauptberuflich selbständig macht, steht unter dem Druck, von Anfang an Einnahmen zu realisieren, die ausreichen um davon den Betrieb und die Ware zu finanzieren als auch die  Lebenshaltungskosten für sich und seine Familie zu tragen. In der Praxis ist dies in aller Regel nicht realisierbar, vor allem wenn ein traditionelles Handelskonzept mit selbst eingekaufter Ware gewählt wird. Selbst wenn Unternehmen von Anfang an erfolgreich läuft, dauert es allein durch Überweisungswege und Lieferzeiten eine ganze Zeit, bis die ersten Einnahmen auch tatsächlich auf dem Konto zur Verfügung stehen. Man muss finanziell in der Lage sein zumindest diese Zeit überbrücken zu können.

Erfahrungsgemäß wird es in den meisten Fällen deutlich länger dauern, bis ein neu gegründetes Unternehmen genügend Gewinn abwirft, um davon alle anfallenden Kosten zu bestreiten. Der nebenberufliche Gründer, besonders wenn er nach dem DropShipping Konzept handelt, behält im Gegensatz dazu sein bestehendes Arbeitsverhältnis und damit auch seine gewohnten Einkünfte bei. Davon kann er seine Lebenshaltungskosten in den ersten Monaten finanzieren, ohne sich permanent um seine wirtschaftliche Situation sorgen zu müssen.

Vorteil 3: Schritt für Schritt zum erfolgreichen Unternehmer

Auch Rom wurde nicht an einem Tag erbaut. Ebenso wenig lässt sich ein neues Unternehmen von einem Tag auf den anderen zum maximalen Erfolgs führen. Wer noch nie selbstständig war, kann die vielen Fallstricke nicht kennen. So ist relativ sicher, dass zu Beginn der eine oder andere Fehler gemacht wird. Denn geschäftliche Entwicklungen brauchen etwas Zeit, um sich zu entwickeln und der Unternehmer muss sich erst in seine Rolle, seine neuen Aufgaben und der  Verantwortung einfinden. Wer sein Unternehmen hauptberuflich gründet, steht unter sehr starkem Erfolgsdruck und muss sich innerhalb kürzester Zeit vollständig auf seine neue Tätigkeit einstellen. Wenn er dies versäumt oder der Einstiegt gelingt nicht auf Anhieb, drohen bereits zum Beginn der frischen Karriere als Online- Unternehmer negative Geschäftszahlen und damit verbundene finanzielle Verluste.

Im Gegensatz dazu kann der Unternehmer im Nebenberuf seine Herausforderungen gelassen angehen und sich die benötigte Zeit lassen, da er nicht dringend auf Einnahmen angewiesen ist. Er kann in Ruhe verschiedene Ansätze ausprobieren und in seine neue Rolle hineinwachsen. Erweist sich dabei ein Konzept, eine Strategie oder eine Vorgehensweise als weniger gut geeignet, dann kann er korrigieren, ohne dabei seine gesamte Existenz aufs Spiel zu setzen.

Vorteil 4: Wichtig ist eine Rückversicherung im Falle des Scheiterns

Wer eine clevere und marktgerechte Geschäftsidee mit Weitblick, Konsequenz und einem großen Maß an Motivation in die Tat umsetzt, hat im Prinzip gute Chancen, sich als Online-Händler positiv am Markt zu etablieren. Selbstverständlich  sind selbst die besten geschäftlichen Konzepte nicht restlos frei von Risiken. Es gibt immer Veränderungen an den Märkten, neue Mitbewerber, Verdrängungs- Wettbewerb, Fehleinschätzungen, falsche Kalkulationen, die den Erfolg zunichte machen können. Manchmal hat man auch nur ganz einfach wirtschaftliches Pech. So kann es kommen, dass die ursprünglichen Vorstellungen korrigiert oder das eigene Unternehmen unter Umständen sogar aufgegeben werden muss.

Wer in dieser Situation hauptberuflich in die Selbstständigkeit eingestiegen ist, steht jetzt vor einem besonders großen Problem. Mit einen Schlag verliert er nicht nur seinen beruflichen Mittelpunkt, seine tägliche Beschäftigung und sein neues Selbstwertgefühl als Unternehmer, sondern auch seine Einkünfte und damit die Grundlage seiner wirtschaftlichen Existenz. Ganz anders ergeht es hier dem nebenberuflichen Online-Händler, der trotz der Gründung seines eigenen Unternehmens seinen Job noch als Auffang- Netz behalten halt. Auch für ihn ist das Scheitern natürlich eine schwere herbe Enttäuschung. Aber ihm bleibt ihm immer noch seine ursprüngliche Arbeit und damit eine tägliche Aufgabe als auch regelmäßige Einkünfte zum Bestreiten der laufenden Lebenserhaltungs- Kosten.

Vorteil 5: Der Sozialversicherungsstatus bleibt erhalten

Der letzte Punkt des heutigen Beitrages ist gleichzeitig einer der Wichtigsten überhaupt und wird trotzdem wird er meist übersehen. Wenn der Status als hauptberuflich Angestellter in der Zeit der Selbständigkeit erhalten bleibt, laufen auch die existenzsichernden Sozialversicherungen weiter. Ob Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Arbeitslosenversicherung oder auch die gesetzliche und betriebliche Altersvorsorge. Der Versicherungsstatus bleibt zunächst bestehen und es müssen zu Beginn der Selbständigkeit keine zusätzlichen Einnahmen zur Finanzierung von privaten Lösungen aufgebracht werden.

Eröffnet man sein Unternehmen als hauptberuflich Selbständiger, ist man vom ersten Tag an selbst für die Sozialversicherungen verantwortlich. In Bezug auf die Krankenversicherung herrscht in Deutschland eine Versicherungspflicht. Die angebotenen Modelle und Tarife sind dabei kostspielig, da Selbständige nicht nur für den Arbeitnehmer-, sondern auch für den Arbeitgeberanteil aufkommen müssen. Bei der Altersvorsorge führt der Übergang in die Selbständigkeit häufig dazu, dass oft auf einen privaten Schutz verzichtet wird. Dadurch bilden sich Versorgungslücken, die den Betroffenem im Alter teuer zu stehen kommen können. Die Möglichkeit, sich als hauptberuflicher Unternehmer zu annehmbaren Konditionen gegen Arbeitslosigkeit zu versichern, fällt sogar vollständig aus.

Weitere Infos zum Thema DropShipping sind hier zu finden:

DropShipping.de auf Facebook
DropShipping.de auf Twitter
DropShipping.de auf Google Plus

Dies ist ein honorierter Beitrag
Die mobile Version verlassen