Blogging Inside

Fünf einfache Regeln für Facebook Einsteiger

Facebook

Facebook

In sozialen Netzwerken wie Facebook treffen sich Menschen zur Kommunikation auf einer virtuellen Ebene. Wie im richtigen Leben gibt es dabei stille Regeln für angemessenes Verhalten. Diese, nennen wir es mal „Facebook- Etikette“, gilt für jeden Nutzer, der dieser Plattform angehört. Dazu gehören unter anderem: Nicht zu aufdringlich sein, keine wahllosen Freundschafts- Anfragen, keine beliebigen, trivialen Status-Updates.

Nachfolgend fünf einfache Regeln für Facebook Einsteiger

1. Die Community zur richtigen Zeit erreichen

Facebook wird besonders in den Abendstunden und am Wochenende besonders stark frequentiert. Deshalb macht es Sinn, die eigenen Veröffentlichungen zeitlich so zu planen, dass ein Maximum an Nutzer erreicht werden kann.

2. Das Profil-Bild optimieren

Nach einer gewissen Zeit werden die Besucher  blind für das Profilbild, schlicht weil sie es schon zu oft gesehen haben. Daher sollte man daran denken, das Bild immer mal wieder auszutauschen. Das sorgt für neue Aufmerksamkeit.

3. Bitte keinen Seelen- Striptease

Man sollte darauf achten bei Statusmeldungen das richtige Maß zu finden, besonders wenn jeder mitlesen kann. Überlege genau ob Du der ganzen Welt Dein Privatleben offen legen möchtest. Bedenke das Menschen sich ändern und heute mit Vehemenz vertretene Meinungen bald nicht mehr gültig sein könnten. Denke daran, dass Netz vergisst nichts.

4. Benutze eine verständliche Sprache, die jeder versteht

Wenn Du Experte in einem bestimmten Bereich bist und darüber schreibst, dann schreibe so, dass jeder Dich verstehen kann. Sonst ist Deine Facebook Seite eine Nischen- Seite mit entsprechend wenigen Freunden.

5. Keine Trivialitäten

Niemand möchte wirklich lesen, was Du gerade gefrühstückt hast, oder das es bei Dir gerade regnet. Schreibe sinnvolle Texte die Interesse bei Deinen Lesern erregen.

Bin auf Eure Tipps gespannt!


Die mobile Version verlassen